Sterne aus Butterbrottüten: Erhalte hier 3 einfache Anleitungen für Weihnachtssterne!

zwei verschiedene Papiersterne aus Brottüten nebeneinander.

Du suchst noch nach einem DIY Projekt für Weihnachten? Dann bist Du hier richtig! Wir zeigen Dir, wie du aus Butterbrottüten schicke Sternen machst. Das Nachbasteln dieser DIY Deko ist super einfach und Du wirst das meiste, was Du dafür brauchst, auch schon daheim haben.

Doch lass Dich von der Einfachheit nicht täuschen: Diese Weihnachtssterne aus Brottüten sind zwar leicht leicht zu basteln, doch machen optisch echt was her! Hier erhältst Du Ideen für gleich drei verschiedene Sterne!

Brottüten Sterne basteln: Grundanleitung

Die Grundanleitung für Sterne aus Brottüten ist simpel und das Beste: Alles was Du dafür brauchst, wirst Du sehr wahrscheinlich schon zuhause haben.

Du brauchst nämlich:

  • 7 bis 9 Butterbrottüten
  • Bleistift
  • Lineal
  • Schere
  • Klebestift
  • evtl. Locher und Schnur

Du kannst sowohl weiße als auch braune Tüten verwenden, wir haben uns für die weiße Variante entschieden, da diese noch edler wirkt und man sich so einen Hauch von „weißer Weihnacht“ in die eigenen vier Wände holt.

Achte beim Kleber bitte unbedingt darauf, einen Klebestift zu benutzen, da Flüssigkleber die dünnen Tüten zu sehr aufweichen würde.

Brottüten, Schere, Schnur und eine schon zugeschnittene Brottüte nebeneinader.

Ein großer Vorteil bei diesem DIY Projekt: Du musst nicht viel extra dafür besorgen.

Weihnachtsstern aus Papiertüte basteln – Schritt für Schritt:

  1. Zunächst legst Du eine einzelne Brottüte mit der Öffnung nach oben vor Dir hin.
  2. Dann nimmst Du den Klebestift zur Hand und malst damit ein umgekehrtes T auf die Tüte, also einen senkrechten Strich in die Mitte und einen Strich unten waagerecht. Wichtig: Lass oben unter der Kante 1–2 cm frei.
  3. Klebe auf dieses Weise alle Papiertüten aneinander.
  4. Nun kann es ans Schnipseln gehen! Du kannst entweder drauf los schneiden oder vorher ein Schnittmuster mit Bleistift und Lineal aufzeichnen. Geschnitten wird am oberen Ende, also bei der Öffnung.
  5. Wenn Du mit dem Schneiden fertig bist, nimmst Du die erste und die letzte Spitze des Sterns und faltest das Ganze nun auf.
  6. Du kannst die Enden zusammenkleben oder mit einer Schnur verbinden, indem Du die Enden vorher lochst. Der Vorteil am Verbinden mit der Schnur ist, dass Du den Stern später wieder zusammenfalten und sicher bis zum nächsten Jahr verwahren kannst.

Varianten von Weihnachtssternen

Je nachdem, wie Du den Stern zuschneidest, erhältst Du viele verschiedene Formen für Deine Weihnachtssterne aus Brottüten.

Hier sind paar Beispiele:

1. Weihnachtsstern Variante: das „Haus“

Ein noch zugeklappter Papierstern in der Form eines Hauses und der auf gefaltete Stern daneben.

Diese Variante ist sehr simpel und trotzdem ein echter Hingucker.

Dieses Modell ist das vielleicht simpelste überhaupt:

Nachdem Du wie in der Grundanleitung beschrieben alle Brottüten zusammen geklebt hast, musst Du nur noch die oberen beiden Ecken rechts und links abschneiden – wie bei einem Haus.

Nahaufnahme von der Vorlage in Form eines Hauses.

Für dieses Muster musst Du nicht einmal viel vorzeichnen.

2. Weihnachtsstern Variante: der „Tannenbaum“

Geöffneter Papierstern mit der Vorlage davor, die die Form eines Tannenbaums hat.

Das Schnittmuster für diesen Stern ist etwas komplexer als für das “Haus” aber immer noch machbar.

Da die Vorlage für diesen Stern ein bisschen an einen Tannenbaum erinnert, haben wir ihn auch liebevoll so getauft.

Bei diesem Stern musst Du zwar ein kleines bisschen mehr schnipseln, zeichne daher also am besten die Linien für das Muster mit Bleistift vor, so wie auf diesem Bild:

Nahaufnahme von den zusammengeklebten Papiertüten die in der Form eines Tannenbaums zugeschnitten sind.

Bei dieser Variante passt selbst das Schnittmuster perfekt zur Weihnachtszeit!

Nach dem Aufklappen hat der Stern im Übrigen nichts mehr von einem „Tannenbaum“ an sich. 😉

Aufgeklappter Weihnachtsstern, daneben noch Schere und Schnur zum Aufhängen.

Dieser Stern ist etwas auffälliger als die erste Variante.

3. Weihnachtssternvariante: die „Kuppel”

Aufgeklappter Papierstern neben Vorlage, die an eine Kuppel erinnert.

Auch dieses Muster ist leicht umsetzbar.

Dieser Stern ist etwas simpler als der Tannenbaum und Du musst hier dementsprechend auch wieder weniger schneiden.

Das Schnittmuster erinnerte uns leicht an eine Kuppel, daher der Name … Manche erinnert die Form aber auch an eine Rakete (im bellendo Team sind wir uns noch uneinig)?

Schneide die zusammengeklebten Brottüten einfach wie auf dem obigen Bild zu und schon erhältst Du einen wunderschönen dritten Weihnachtsstern.

Fazit: Sterne aus Brottüten sind einfach zu basteln und dabei auf jeden Geschmack zugeschnitten

Die drei hier vorgestellten Beispiele für Brottüten Sterne sind nur ein Bruchteil der Möglichkeiten, die Du beim Basteln hast.

Du brauchst nicht einmal eine feste Vorlage: Du kannst auch einfach drauf los schnipseln und herumexperimentieren! Jeder Stern wird dadurch zu einem Unikat – wie echte Schneeflocken!

Diese Sterne aus Brottüten sind zudem ein DIY Projekt für die ganze Familie, denn auch schon kleine Kinder können diese unter Aufsicht ganz leicht nachbasteln.