Pizza grillen: Deine Step by Step Anleitung für die perfekte Grillpizza

Grillpizza

Im Sommer sind wir am liebsten nur noch am Grillen – doch was, wenn man doch einmal wieder Lust auf Pizza hat? Kein Problem, hau die Pizza einfach auch mit auf den Grill!

Pizza vom Grill ist richtig lecker und eine willkommene Abwechslung auf jeder Grillparty. Dass Pizza grillen mit ein paar Tricks auch gar nicht schwer sein muss, beweisen wir Dir hier.

Gegrillte Pizza: Geheimtipp für die nächste Grillparty

Im letzten Artikel zu „vegetarisch grillen“ hast Du bereits erfahren, was man neben Steak und Würstchen noch alles an Gemüse und sogar Obst grillen kann. Hier bekommst Du eine einfache Anleitung zum Pizza Grillen. Damit wird Dir selbst dann nicht langweilig, wenn Du schon sämtliches Gemüse durchgegrillt hast.

Du glaubst, man bekommt eine gute Pizza nur im Ofen hin? Tatsächlich kommt eine gegrillte Pizza geschmacklich oft näher an das italienische Original aus dem Steinofen als die aus dem Elektro-Ofen.

Damit das Ergebnis aber auch wirklich überzeugt, brauchst Du die richtigen Hilfsmittel:

  • Grill mit Deckel
  • Pizzastein als Unterlage
  • Pizzaschaufel (kein absolutes Muss, aber macht es wesentlich einfacher!)

Mit diesem Zubehör kann beim Pizzagrillen fast nichts mehr schief gehen, doch auch bei den einzelnen Arbeitsschritten gibt es noch ein paar Dinge zu beachten:

Schritt 1: den Teig zubereiten

Pizza grillen Teig
Bei Pizza ist der Teig das A und O.

Für eine gute Pizza (egal ob vom Grill oder aus dem Ofen) ist der Teig extrem wichtig.

Natürlich kannst Du bei Zeitmangel einfach auf einen gekauften Teig zurückgreifen, allerdings musst Du beachten, dass der Pizzastein dem Teig Feuchtigkeit entzieht. Dadurch kann das Ergebnis trockener ausfallen als gewohnt.

Wenn Du den Teig also selber machen willst, verwende einfach folgende Zutaten:

Teig für 4 Personen

  • 450 g original Pizzamehl Tipo 00 oder Type 405
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 10 g Salz (am besten Meersalz)
  • 5 g frische Hefe

Wichtig beim Pizzateig ist, dass Du ihn mindestens eine Stunde lang ruhen lässt, Du brauchst also Zeit und musst rechtzeitig mit den Vorbereitungen beginnen.

Du kannst in der Zwischenzeit aber schon einmal den Belag vorbereiten und Grill inklusive Pizzastein vorheizen.

Schritt 2: Pizzastein vorheizen

Pizzastein
Eine richtig gute Pizza braucht die Hitze.

Wenn Du Pizza grillen willst, musst Du vor allem für eines sorgen: die richtige Hitze. Daher musst Du unbedingt auch den Pizzastein richtig vorheizen.

Am besten gibst Du den Pizzastein bereits 15 bis 20 Minuten vorher auf den Grillrost. Dieser sollte auf mindestens 300 °C, besser noch auf bis zu 400 °C aufgeheizt sein.

Natürlich musst Du aber auch aufpassen, dass der Stein nicht zu heiß wird. Wie Du das verhindern kannst?

Achte auch darauf, dass der Pizzastein den Grill nicht völlig ausfüllt, da es sonst zu Hitzestau kommen kann und die Pizza nachher eventuell anbrennt. Die Pizza sollte später dann auch bei indirekter Hitze grillen.

Das bedeutet, dass zum Beispiel bei einem Kohlegrill die Kohle nicht direkt unter dem Stein, sondern eher seitlich platziert sein sollte.

Schritt 3: die Pizza sicher auf den Grill bekommen

Pizza auf Pizzastein
Die Pizza gekonnt auf den Pizzastein gleiten lassen: mit einer Pizzaschaufel gleich wesentlich leichter.

Eine der größten Herausforderungen bei Grillpizza ist für viele, die Pizza sicher auf den Grill zu bekommen.

Eine Pizzaschaufel macht das Ganze schon wesentlich einfacher, besonders in Kombination mit folgenden Tricks:

  1. Weniger ist mehr: Bei original italienischer Pizza ist der Belag sowieso eher minimalistisch. Bei Pizza vom Grill ist dies umso wichtiger, da der Teig sonst unnötig beschwert wird. Einen leichten Teig kannst Du auch leichter auf den Grillheben.
  2. Bestreue die Pizzaschaufel mit Mehl oder Hartweizengries: Damit der Teig nicht auf der Pizzaschaufel kleben bleibt, solltest Du die Schaufel zumindest mit Mehl bestreuen. Mit Hartweizengries gleitet der Teig sogar noch leichter auf den Pizzastein.

Schritt 4: die Pizza grillen

Pizza auf Pizzastein grillen
Lasse die Pizza beim Grillen nie aus den Augen!

Ist die Pizza erst einmal sicher auf dem Pizzastein, kann nicht mehr viel schiefgehen. Du musst nun nur noch den Deckel schließen und ca. 2 bis 5 Minuten warten.

Je heißer der Grill, desto kürzer die Wartezeit. Du solltest in jedem Fall immer mal wieder nach der Pizza sehen.

Rezept-Idee: noch mehr Variation mit Frischkäse-Calzone

Calzone grillen
Calzone als “gefaltete Pizza” eignet sich bestens für’s Grillen!

Auf ähnliche Weise kannst Du neben Pizza auch leckere Calzone grillen!

Diese gefaltete Pizza ist sehr handlich und perfekt für den kleineren Hunger geeignet. Du kannst für den Teig dasselbe Grundrezept wie für Pizza hernehmen. Gibst Du nur noch etwas Olivenöl hinzu, wird der Teig noch geschmeidiger und lässt sich einfacher formen.

Da der Teig gefaltet wird, ist es noch einfacher, ihn sicher auf den Pizzastein gleiten zu lassen. Trotzdem solltest Du auch hier Mehl oder Hartweizengries auf Pizzaschaufel und Pizzastein streuen.

Fazit: Pizza vom Grill ist eine willkommene Abwechslung

Pizza und Calzonevom Grill
Gegrillte Pizza und Calzone sind die perfekten Grillgerichte.

Wie Du gesehen hast, ist es gar nicht so schwer, Pizza zu grillen und Du kommst damit tatsächlich noch näher an das italienische Original heran.

Gegrillte Pizza liefert Dir zudem etwas Abwechslung beim Grillen und ist perfekt für jede Art von Grillparty, da Pizza bei jedem ankommt.

Für noch mehr Variation kannst Du mit verschieden gefüllten Calzone sorgen, probiere hierfür unbedingt unsere Rezept-Empfehlung mit Frischkäse aus!

Zubehör für Deine Grillpizza