Zertifizierter Shop
Versandkostenfrei ab 30€
089 32386306

Raumduft selber machen: So sorgst Du für ein angenehmes Raumaroma

Niemand hat gerne ein müffelndes Zuhause. Ob im Wohnzimmer oder im Bad, ein frisches Raumaroma ist ein Muss, während wir im Schlafzimmer von beruhigenden Aromen profitieren.

Hier erhältst Du 4 einfache Anleitungen zum Raumduft selber machen. Es kommen dabei nur natürliche Zutaten zum Einsatz, sodass Du ein frisches Raumaroma ganz ohne Chemie genießen kannst.

Natron + Orange im Einmachglas für Frische im Bad

raumerfrischer aus natron
Natron zieht üble Gerüche aus der Umgebung an und neutralisiert sie.

Insbesondere das Bad ist anfällig für unangenehme Gerüche und viele Raumsprays aus dem Handel überdecken diese nur.

Ein selbstgemachter Raumerfrischer mit Natron nimmt die Gerüche jedoch auf und sorgt damit für wirkliche Frische. Kombiniert mit dem Duft einer Orange, erhältst Du ein angenehmes Raumaroma.

Um diesen Lufterfrischer selber zu machen, brauchst Du nur:

  • Ein offenes Einmachglas
  • Ein Baumwolltuch zum Abdecken
  • Gummiband oder Schnur
  • 100 g Natron
  • 20 Tropfen Orangenöl

Du musst einfach nur das Natron in das leere Einmachglas geben und mit dem Orangenöl beträufeln. Dann deckst Du das Glas mit dem Baumwolltuch ab und befestigst es mit einer Schnur oder einem Gummiband. Gut durchschütteln, damit sich alles vermischt und fertig ist Dein Raumduft für das Bad!

Dieser Raumduft hält mehrere Wochen und wenn der erfrischende Effekt ausgeschöpft ist, füllst Du einfach frisches Natron und Orangenöl ins Glas.

Du kannst natürlich auch andere ätherische Öle verwenden.

Raumspray mit Zitrone selber machen

diy raumspray
Mit einem selbstgemachten Duftspray kannst Du üble Gerüche gezielt beseitigen.

Du kannst das Natronglas auch in anderen Zimmern der Wohnung verwenden, aber manchmal ist ein Spray zur lokalen Behebung muffiger Gerüche sinnvoller.

Zum Glück kannst Du auch ein natürliches Raumspray mit wenig Aufwand herstellen.

Hierfür brauchst Du:

  • Schalen von ein bis zwei Zitronen
  • 500 ml weißen Essig
  • Topf mit Deckel für die Zubereitung
  • Sieb
  • leere Sprühflasche
  • ca. 3 Wochen Geduld

Für das selbstgemachte Raumspray musst Du etwa 3 Wochen Wartezeit einplanen, doch die Herstellung an sich ist denkbar einfach:

  1. Gib die Zitronenschalen in einen Topf und gieße den Essig darüber.
  2. Verschließe den Topf mit dem Deckel und lasse das Ganze 3 Wochen lang stehen. Schau nur immer mal wieder nach, ob die Schalen noch mit Essig bedeckt sind und gieß wenn nötig etwas nach.
  3. Gib die Flüssigkeit nach 3 Wochen, bzw. nachdem sie sich dunkel verfärbt hat, durch ein Sieb, um so die Zitronenschalen herauszufiltern. Nun musst Du Dein fertiges Raumspray nur noch in eine Sprühflasche abfüllen.

Selbstgemachter Diffuser

Neben Raumsprays sind im Handel auch Raumduft-Diffuser sehr beliebt. Je nach Modell kosten sie um die 20 Euro, während elektrische Modelle auch bis zu 60 Euro kosten können.

Das Geld kannst Du Dir mit Deinem eigenen Diffuser locker sparen!

Du benötigst nur:

  • ein kleines Fläschchen
  • ca. 5 Schaschlikspieße
  • 200 Milliliter geruchsneutrales Öl
  • ca. 10 Tropfen ätherisches Öl nach Wahl

Wenn Du das alles beisammen hast, gehst Du konkret so vor:

  1. Als erstes füllst Du das geruchsneutrale Öl in die leere Flasche.
  2. Dann gibst Du ein paar Tropfen des ätherischen Öls hinzu.
  3. Tauche nun die Enden der Schaschlickspieße in das Öl und stecke diese dann von der anderen Seite in die Flasche.

➽ Mit der Zeit saugt sich das Holz immer mehr mit dem ätherischen Öl voll und gibt das Aroma an die Umgebung ab.

Unser Tipp
Diese stylischen Fläschchen im 12er Set können ganz einfach als Raumdiffuser umfunktioniert werden und geben auch optisch echt was her!
  • 200 ml Füllmenge
  • 12er Set
  • Mit Schraubdeckel

Selbstgemachtes Duftkissen als Einschlafhilfe

DIY Duftkissen
Als Füllung für ein Duftkissen eignen sich diverse Blüten und Kräuter.

Raumdüfte können Frische in die Wohnung bringen und belebend wirken, doch gerade im Schlafzimmer ist ein eher beruhigendes Aroma gefragt. Du kannst natürlich auch hier einfach in einen Diffuser ein ätherisches Öl zum Einschlafen geben.

Besonders gut eignet sich hierfür zum Beispiel die Verwendung von Lavendelöl, aber auch Jasmin und Sandelholz haben eine beruhigende Wirkung, die für einen tiefen Schlaf sorgen.

Noch besser kann für das Einschlafen jedoch ein Duftkissen wirken, für welches Du dann anstatt ätherisches Öl getrocknete Blüten verwendest.

Du brauchst für so ein Duftkissen nur:

  • Baumwoll- oder Jutebeutelchen
  • getrocknete Blüten
Lavendelduft wirkung
Lavendel ist für seine beruhigende und schlaffördernde Wirkung bekannt.

Fülle einfach das leere Säckchen zu etwa zwei Drittel mit den getrockneten Blüten Deiner Wahl und verschließe das Ganze dann mit einer Schnur. Das Säckchen sollte deshalb nicht ganz voll sein, damit die im Beutel enthaltene Luft die Blütenaromen besser aufnehmen und weiterleiten kann.

Dieses Duftsäckchen kannst Du dann zum Beispiel unter das Kopfkissen legen.

Alternativ kannst Du auch wirklich ein kleines Kissen nähen und schön besticken (macht sich auch prima als Geschenk!).

Kleiner Crash-Kurs: Wie wirken welche Aromen?

Ätherische Öle Wirkung
Rosenduft hat eine ausgleichende Wirkung auf unser Gemüt.

Egal in welcher Form Du Deinen eigenen Raumduft machen willst – Du solltest natürlich wissen, welcher Duft welche Wirkung hat.

Ätherische Öle: Wirkung

  • Belebende Wirkung: Rosmarin, Zitrusfrüchte, Fichtennadel, Pfefferminze
  • Beruhigende Wirkung: Lavendel, Jasmin, Sandelholz, Kamille, Melisse
  • Konzentration: Eukalyptus, Rosmarin, Pfefferminze, Zitronengrass
Minzaroma Wirkung
Minze belebt und fördert die Konzentration.

Darüber hinaus können Duftmischungen aus Zitrone und Basilikum sogar dabei helfen, Insekten fernzuhalten!

Fazit: Sorge mit Deinen selbst kreierten Raumdüften für individuelles Raumaroma

Wie sich gezeigt hat, kannst Du mit nur wenigen Mitteln und ohne viel Aufwand verschiedene Raumdüfte selber machen. Du hast dabei die Wahl zwischen Raumsprays, Duftsäcken oder auch Raumdüften aus Einmachglas und Diffuser.

Auch bei der Wahl der Duftstoffe hast Du eine große Auswahl, die Du abhängig von Deinen Bedürfnissen verwenden kannst.

Der Vorteil von selbstgemachten Raumdüften sind die Vermeidung von Verpackungsmüll und unnötiger Chemie.

Produkte, die Du zum Raumduft selber machen benutzen kannst: