Kulinarische Weltreise: Begib Dich mit leckerem Bánh mì und Kumquat Eistee auf Vietnamreise von zu Hause aus!

Ein vietnamesisches Sandwich belegt unter anderem mit Gurken, Karotten, Schinken und Koriander auf einem Holzbrett, daneben ein Glas Kumquat Eistee.

Du sehnst Dich nach einer Fernreise, zum Beispiel ins sonnige Vietnam mit seinen unzähligen Street Food Ständen? Zeit- und Geldmangel oder noch Bedenken wegen Corona halten Dich davon aber ab? Kein Grund zum Verzagen! Wenn Du nicht nach Vietnam kannst, dann hole Vietnam einfach zu Dir!

Mit unseren Rezepten für ein leckeres Bánh mì Sandwich und den in Vietnam beliebten Kumquat-Eistee fühlst Du Dich im Nu wie auf den lebendigen Straßen von Hanoi oder Ho-Chi-Minh-Stadt!

Bánh mì – ein Gericht, das auch die Geschichte Vietnams erzählt

Obenansicht von einem banh mi sanwich auf Holzbrett.

Mehr als nur ein Sandwich: Bánh mì ist auch ein Stück vietnamesische Geschichte.

Bánh mì, das Baguette Sandwich aus Vietnam ist mittlerweile auch hier ein beliebter werdendes Trendfood, doch kennst Du auch die Geschichte des Street Food Klassikers?

Dieses vietnamesische Sandwich ist ein perfektes Beispiel dafür, wie eine Nation den Einfluss einer Kolonialmacht (in diesem Fall Frankreich) nicht einfach nur aufnimmt, sondern mit seiner eigenen Kultur mischt und somit etwas Neues schafft.

Das Baguette brachten natürlich die Franzosen, doch da dieses Weißbrot gerade am Anfang zu teuer für die einfache Bevölkerung war, wurde dem in Vietnam hergestellten Baguette Reismehl zur Streckung beigemischt. Das hat der Qualität jedoch nicht geschadet! Tatsächlich wurde die vietnamesische Variante nur noch fluffiger.

Es ist aber natürlich nicht nur das auf die vietnamesischen Bedürfnisse angepasste Baguette – auch der Belag des Sandwichs ist eine Fusion französischer und vietnamesischer Zutaten:

Von den Franzosen kamen Schinken und Pâté, während dem vietnamesischen Geschmack entsprechend Koriander, Chilisoße und eingelegtes Gemüse auf das Sandwich kamen.

Mit der Zeit entstanden je nach Region verschiedene Variationen und auch je nach Saison werden verschiedene Zutaten verwendet. Kein Wunder, denn die Frische der Zutaten ist eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale eines guten Bánh mì!

Einfaches Bánh mì Rezept für den Genuss zu Hause

bahn mi auf Holzbrett von der Seite.

Es gibt nicht das eine Rezept: Auch innerhalb Vietnams gibt es verschiedene Variationen.

Auch Du kannst bei Dir zu Hause in den Genuss eines leckeren Bánh mì kommen! Hier erhältst Du ein einfaches Rezept, das Du selbstverständlich auch abwandeln kannst.

Zutaten für zwei Personen:

  • 1 langes Baguette oder 2 kleinere Baguette Brötchen
  • 150 g Schweinebauch (alternativ dazu Schinken, wenn es schnell gehen soll, oder gebratenen Tofu für Vegetarier)
  • 150 g Do Chua (eingelegte Möhren und weißer Rettich); alternativ eine frische Möhre
  • 1/2 Gurke
  • Handvoll frischer Koriander
  • Sojasoße
  • Mayonnaise
  • Chili-Sauce (nach Belieben)
  • 3 TL Salz
  • 1 TL Zucker

Zubereitung:

  1. Für die Schweinebauchvariante musst Du zunächst den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze (170 °C Umluft) vorheizen.
  2. Für das Do Chua: Putze und schäle die Karotte und den Rettich, bevor Du beides in dünne Streifen schneidest. Gib die Streifen dann in eine Schüssel und vermenge sie mit 1 TL Salz und 1 TL Zucker. Knete das Gemüse dann einige Minuten kräftig durch. Gib dann alles in ein Sieb und spüle es kurz ab, bevor Du das Gemüse abtropfen lässt und zur Seite stellst.
  3. Wasche den Schweinebauch, tupfe ihn trocken und leg ihn auf die Schwarte. Dann schneidest Du das Fleisch mit einem Messer ein, ohne jedoch die Schwarte einzuschneiden. Reibe das Fleisch mit 2 TL Salz ein und lass es ca. 15 Minuten ruhen.
  4. Dann reibst Du das Salz mit einem Küchentuch ab und bepinselst das Fleisch mit Sojasoße. Gib anschließend das Fleisch mit der Schwarte nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und lass es ca. 50 Minuten im Ofen garen.
  5. Währenddessen kannst Du den Koriander waschen und die Blätter von den Stilen zupfen. Wasche und schneide außerdem die Gurken (und als Alternative zum Do Chua die Möhren) in dünne Streifen.
  6. Nach den 50 Minuten stellst Du den Backofen auf 240 °C Ober-/ Unterhitze hoch und lässt den Schweinebauch weitere 10-15 Minuten backen, bis die Schwarte anfängt, Blasen zu bilden, denn dann ist sie richtig knusprig.
  7. Schneide dann das Baguette auf, aber nicht ganz durch! Das Brot soll hinten noch zusammenhängen.
  8. Nimm nun den Schweinebauch aus dem Ofen und schneide ihn in dünne Scheiben. Bestreiche dann die beiden Innenseiten des Baguettes mit Mayonnaise, bevor Du es mit den restlichen Zutaten belegst. Ganz zum Schluss kommt der frische Koriander darüber.

Wie Du siehst, benötigt die Schweinebauchvariante etwas Zeit. Wenn es schnell gehen soll, kannst Du daher zum Beispiel Schinken verwenden oder für eine vegetarische Version Tofu.

In Vietnam selbst gibt es auch mehrere Varianten, wie zum Beispiel Bánh mì mit Omelett zum Frühstück. Ebenfalls sehr lecker ist der Belag mit Avocado – experimentiere gerne etwas herum!

Kumquat Eistee als Begleitgetränk: die perfekte Erfrischung für heiße Tage

Ein Glas gefüllt mit Eiswürfeln, Kumquathälften und Kumquat-Eistee, daneben noch einige Kumquats die lose darum liegen.

Eistee ist in Vietnam fester Bestandteil des Alltags und daher allgegenwärtig.

Was Getränke angeht ist Vietnam – etwas unüblich für ein asiatisches Land – berühmt für seinen Kaffee (ebenfalls ein Erbe der Kolonialzeit) und ist nach Brasilien sogar der zweitgrößte Kaffeeproduzent der Welt.

Trotzdem soll an dieser Stelle ein vietnamesischer Eistee vorgestellt werden, denn natürlich spielt auch Tee eine wichtige Rolle im Alltag Vietnams und gerade an heißen Tagen ist Eistee auch einfach super erfrischend!

Die Vietnamesen genießen ihren Eistee gerne in verschiedenen Variationen, doch gerade in den letzten Jahren ist Eistee mit Kumquat immer beliebter geworden. Kumquats sind Zitrusfrüchte, die wie kleine Orangen aussehen und ursprünglich aus Asien stammen.

Das Besondere an ihnen: Man kann die Schale mitessen! Sie schmeckt leicht herb und süßlich, während das Fruchtfleisch oft sehr sauer ist.

Du findest Kumquats auch in Deutschland in großen Supermärkten, manchmal auch in Asia-Läden.

Kumquat Eistee Zutaten (für 2 Gläser):

  • 6 Kumquats
  • 500 ml Wasser
  • 3 Teebeutel grüner Tee
  • 2 EL Zucker oder Honig

Zubereitung:

  1. Koche zunächst das Wasser auf.
  2. Während das Wasser kocht, kannst Du schon die Kumquats waschen, die Stielreste entfernen und 4 der 6 Kumquats in der Hälfte durchschneiden. Die anderen 2 Kumquats werden ausgepresst.
  3. Lass das gekochte Wasser auf ca. 80 °C abkühlen, bevor Du den Tee hineingibst und für 5 Minuten ziehen lässt.
  4. Nimm dann die Teebeutel heraus, gib Zucker oder Honig dazu sowie den ausgepressten Saft von den 2 Kumquats und lass das Ganze weiter runterkühlen.
  5. Gib dann je 4 Kumquat-Hälften zusammen mit zwei bis drei Eiswürfeln in ein Glas und gieße den abgekühlten Tee darüber.
  6. Jetzt heißt es nur noch: Schön anrichten und genießen!

Wenn Du keine Kumquats findest, kannst Du sie ohne Probleme auch durch andere Zitrusfrüchte ersetzen. Ebenfalls sehr beliebt in Vietnam ist zudem Eistee mit Litschi oder mit Pfirsichen. Wie Du siehst, ist auch vietnamesischer Eistee sehr vielseitig!

Fazit: Mit den hier vorgestellten Rezepten holst Du Vietnam zu Dir nach Hause!

bahn mi neben einem Glas Kumquat eistee.

Liebe geht durch den Magen? Auch die Kultur eines Landes wird durch Essen leichter „verdaulich“.

Sofort die Koffer packen und auf nach Vietnam ist nicht für alle möglich – doch das heißt nicht, dass Du auf Vietnamfeeling verzichten musst!

Mit einem leckeren Bánh mì Sandwich und Kumquat Eistee holst Du Dir ein Stück Vietnam nach Hause und das ohne allzu viel Aufwand!

Wenn Du Lust auf noch mehr Leckeres aus Vietnam hast, kannst Du den bereits erwähnten Egg Coffee ausprobieren, oder Dich an Cà Phê Sữa Dà (vietnamesischer Eiskaffee) versuchen, über den Du mehr in unserem Artikel zu asiatischen Eiskaffees erfährst!