Ausgefallene Raclette Ideen: So genießt Du den Festtagsklassiker mal anders!

3 Raclette Pfännchen nebeneinander.

Ob zu Weihnachten oder Silvester – Raclette ist mittlerweile ein sehr beliebtes Festtagsessen. Einer der Gründe für diese Beliebtheit ist, dass jeder Gast sich sein eigenes Pfännchen zusammenstellen kann. Doch mal ehrlich: Verwenden wir am Ende nicht doch immer die gleichen Raclette Zutaten?

Damit Raclette nicht langweilig wird, erhältst Du hier 3 Raclette Ideen, die ein bisschen Pep in das Ganze bringen. Ob Raclette mit Lachs, Pizza Raclette oder sogar eine süße Pancake Variante – mit diesen Rezepten kannst Du auch eingefleischte Raclette Fans überraschen!

1. Raclette Idee: leichtes Pfännchen mit Lachs

Raclette Pfännchen mit Kartoffeln und Lachs.

Kartoffeln und Lachs sind eine unschlagbare Kombination!

Neben diversen Käsesorten sind Kartoffeln und anderes Gemüse echte Klassiker unter den Raclette Zutaten. Auch Fleisch ist keine Seltenheit mehr – doch was ist mit Fisch?

Damit auch die Fischliebhaber unter Deinen Gästen auf ihre Kosten kommen, kannst Du die Zutaten für ein Raclette Pfännchen mit Lachs bereitstellen.

Für etwa 4 Pfännchen benötigst Du nur:

  • 4 kleine, gekochte Kartoffeln
  • 200 g Räucherlachs am Stück
  • Crème fraîche
  • Thymianzweige

Auch die Zubereitung ist denkbar einfach:

  1. Schneide die Kartoffeln in Scheiben schneiden und lege das Pfännchen damit aus.
  2. Zerteile den Lachs in kleine Stückchen und verteile ihn über den Kartoffeln.
  3. Jetzt musst Du nur noch ein paar Kleckse Crème fraîche darauf geben und schon kann das Grillen beginnen! Wenn die Creme zerläuft, ist das Pfännchen fertig und Du kannst es zum Abschluss mit Thymianzweigen oder anderen Kräutern garnieren.

Der Vorteil bei diesem Raclette Pfännchen ist, dass es zwar mal was anderes ist, deshalb aber nicht aufwendiger in der Zubereitung.

2. Raclette Idee: ausgefallenes Pizza-Pfännchen

Pizza als originelles Raclette Pfännchen.

Pizza geht immer – auch als Raclette Pfännchen!

Eine etwas aufwendigere Raclette Idee, die mit Sicherheit die Aufmerksamkeit auf sich zieht: das Pizza-Pfännchen.

Pizza kommt immer gut an und in Form eines Raclettes erhält der Klassiker neuen Pep. Je nachdem, ob Du den Teig selber machen willst oder doch auf Fertigteig zurückgreifst, musst Du für dieses Raclette Rezept etwas mehr Zeit einplanen.

Da viele an Festtagen eben deshalb Raclette wählen, weil sie nicht ewig in der Küche stehen oder sehr früh mit den Vorbereitungen beginnen wollen, ist ein Fertigteig völlig legitim, falls Du den Teig trotzdem selber zubereiten willst, dann findest Du im folgenden Beitrag das passende Rezept:

Mit was Du die Pizza belegen willst, ist ganz Dir überlassen, mögliche Zutaten für 4 Pfännchen wären:

Für den Belag:

  • 80 g Salami
  • 80 g gekochten Schinken
  • 80 g orange Paprika
  • 80 g Cocktailtomaten
  • 10 g schwarze Oliven (entsteint)
  • 125 g Mini-Mozzarella-Kugel

Für die Tomatensauce

  • 60 g Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 300 g Tomate
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 EL kalt gepresstes Olivenöl
  • Prise Salz
  • Prise Pfeffer
  • 2 EL gemischte Kräuter

Zubereitung der Soße:

  1. Schäle Zwiebeln und Knoblauch und hacke alles in kleine Stücke. Halbiere dann die Tomaten, entferne Stielansatz und Samen und gib diese durch ein Sieb, der Saft wird später noch benötigt.
  2. Schneide das Fruchtfleisch in kleine Würfel, erhitze Olivenöl in einem Topf und lass die Zwiebeln und den Knoblauch darin anschwitzen.
  3. Gib dann die Tomatenwürfel und den Saft hinzu und lass das Ganze für etwa 10 Minuten weich dünsten, bevor Du Tomatenmark hinzufügen und alles mit Salz und Pfeffer würzen kannst. Nach weiteren 5 Minuten gibst Du die Kräuter hinzu und nimmst alles vom Herd.

Zubereitung des Belags:

  1. Jetzt musst Du nur noch Salami, Schinken und Paprika in Würfel schneiden, die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden.
  2. Die Tomaten und Oliven werden in Scheiben geschnitten, genauso wie die Mozzarella-Kugeln, nachdem Du sie hast abtropfen lassen.

Für die Pfännchen:

  1. Schalte nun das Raclette-Gerät an und Teile den Teig in Kugeln, die Du dann in die Pfännchen drückst und mit einer Gabel einstichst. Stelle die Pfännchen zuerst oben auf die Grillfläche und dann nach ein paar Minuten ins Raclette-Gerät.
  2. Nachdem der Teig gegart ist, kannst Du ihn mit der Soße bestreichen und belegen. Dann kommt das Ganze nochmal in das Raclette-Gerät, bis der Käse geschmolzen ist.

3. Raclette Idee: originelles Pancake-Pfännchen als Dessert

Blaubeer-Pfannkuchen in Raclette Pfännchen.

Wer sagt, dass Raclette immer herzhaft sein muss?

Kein Festtagsessen ist komplett, ohne ein Dessert, für das im Magen immer noch ein Platz reserviert ist.

Doch wenn Du glaubst, Du musst für die Nachspeise den Grill wegräumen, dann weit gefehlt – Raclette geht nämlich auch in süß!

Eine Variante ist ein Pfannkuchen-Raclette-Pfännchen, welches Du wiederum ganz nach Deinem Belieben zubereiten kannst. Wie wäre es zum Beispiel mit leckeren Blaubeeren?

Du brauchst für 4 Pancake-Pfännchen nur folgende Zutaten:

  • 1 Ei
  • 3/4 Päckchen Vanillezucker
  • 60 g Mehl
  • 1/3 Teelöffel Backpulver
  • 1/3 Prise Salz
  • 50 ml Milch
  • 83 g Blaubeeren
  • 1 Teelöffel Butter

Für die Zubereitung gehst Du so vor:

  1. Zuerst trennst Du das Ei und stellst das Eiweiß beiseite, dann verrührst Du das Eigelb mit Vanillezucker, bis alles schön cremig ist.
  2. Mische dann das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz und rühre das Ganze unter die Eigelbmasse. Die Milch rührst Du nach und nach unter.
  3. Nun kannst Du Dich an das Eiweiß machen: Schlage es steif und hebe es unter, damit ein zähflüssiger Teig entsteht.
  4. Erhitze jetzt das Pfännchen im Raclette-Grill und schmelze darin die Butter. Gib einen Esslöffel Teig in das Pfännchen, sodass es zu etwa 2/3 mit Teig befüllt ist. Dann toppst Du das Ganze mit Blaubeeren und schiebst das Pfännchen in den Raclette-Grill.
  5. Jetzt musst Du nur noch die Pfannkuchen backen lassen, bis der Teig fest ist. Mit dem Holzschaber kannst Du sie dann vorsichtig wenden und weitere 2-3 Minuten weiter backen lassen, bevor Du sie ein letztes Mal wendest und sie goldbraun ausbacken lässt.
  6. Die fertigen Pfannkuchen kannst Du bei Bedarf noch garnieren, zum Beispiel mit Puderzucker.

Fazit: Mit ein paar Abwandlungen wird Raclette wirklich nie langweilig!

Pizza Pfännchen, Lachs Pfännchen und Pancake Pfännchen nebeneinander.

Mit ein bisschen Kreativität kannst Du ganz leicht verschiedene Raclette Rezepte kreieren!

Wie die hier genannten Beispiele gezeigt haben, kann Raclette viel mehr sein als nur geschmolzener Käse!

Die Möglichkeiten sind endlos und die hier vorgestellten Raclette Rezepte sind nur der Anfang. Also hol schon einmal Dein Raclette-Gerät und probiere selbst ein paar neue Leckereien aus!